Unkrautvlies und Gartenfolie

Stellen Sie sich mal Ihren Garten ohne lästiges Unkraut jäten vor? Mit einem Unkrautvlies wird dieser Wunsch Wirklichkeit. 

Aber wie funktioniert es und wie verlegt man es? Der Name sagt es schon: Unkrautvlies, auch bekannt als Gartenfolie, verhindert das Wachsen von (Unkraut-) Pflanzen, die sich unterhalb des Vlieses befinden. Pflanzen oberhalb finden hingegen optimale Wachstumsbedingungen, da das Unkrautvlies wasser- und luftdurchlässig ist. Plastikfolien oder Planen sind nicht geeignet, da sie einen Wasserstau verursachen. Außerdem sollte das Unkrautvlies robust sein und nicht schnell einreißen. 

Am besten verlegen Sie das Unkrautvlies / Gartenfolie bevor Sie Ihr Beet bepflanzen oder Ihren Gartenweg / Einfahrt mit Steinen o.ä. belegen. Tragen Sie erst ein paar Zentimeter des Untergrundes (Erde, Steine o.ä.) ab. Entfernen Sie bereits bestehendes Unkraut. Dannach schneiden Sie das Unkrautvlies oder Gartenfolie auf die benötigte Größe. Fixieren Sie es mit Erdanker, damit es während der Verarbeitung nicht wegfliegt. Schneiden Sie dann das Unkrautvlies an Stellen, wo Sie Pflanzen setzen möchten, mit einem Kreuzschnitt ein. Öffnen Sie den Schnitt und setzen Sie die Pflanze hinein. Bedecken Sie sie mit Erde und klappen Sie die Ecken des Schnitts wieder zurück. Nun noch eine Schicht Erde auf das Beet und für die kommende Zeit bleibt Ihnen das auf-den-Knien-durch-den-Garten-robben, um Unkraut zu jäten, erspaart.

Unkrautvlies / Gartenfolie kaufen

Unkrautvlies auch Gartenfolie genannt ist erhältlich in verschiedenen Größen. Ob Sie nur 10qm brauchen oder mehr, das ist kein Problem. Die Gartenfolie ist auf Rollen bis 210qm zu kaufen. Es kommt vor, dass das Unkrautvlies smaler ist als die zu bedeckende Fläche, wichtig ist dass Sie das Unkrautvlies ca. 10cm übereinander verlegen so dass den Übergang ordentlich abgedeckt ist und einen guten Schutz gegen Unkrautwachstum bildet. Bestellen Sie Unkrautvlies / Gartenfolie und Erdanker mit Ihrer Bestellung Ziersplitt oder Zierkies mit.